Musikschule Herrmann


F.A.Q.

Stundenplaninfo

Frage: Wo erfahre ich meine Unterrichtszeit und Infos, wenn ich am Präsenzunterricht teilnehmen möchte?

Antwort: Bei Ihrem Lehrer erfahren Sie alles, was für die erste Stunde nach dem 18.5.2020 im Präsenzunterricht nötig ist. Desweiteren wurden alle Schüler / Familien per Mail oder Post von uns über alles informiert, den Präsenzunterricht betreffend. Sie haben keinen Brief/Mail bekommen? Dann ist Ihre Mailadresse oder Postadresse bei uns nicht korrekt hinterlegt. Korrigieren Sie dies bitte, indem Sie sich bei uns melden, damit wir schnell noch die Informationen zu Ihnen schicken können. Sie haben keinen Kontakt zum Lehrer? Unser Büro ist Mo. + Di. + Do. 16 - 18 Uhr, Mi. 14-16 Uhr geöffnet. Rufen Sie uns an, oder schreiben uns eine Mail, wir helfen weiter.

Wartebereiche ab 18.5.2020

Frage: Kann ich in der Musikschule warten und steht das Spielzimmer in Radeberg zur Verfügung?

Antwort: Nein, das warten in der Musikschule ist lt. Hygieneplan nicht vorgesehen, um den Kontakt zu anderen Personen zu minimieren. Maximal 5 min. vor Unterrichtsbeginn begibt sich der Schüler allein in das Gebäude und wäscht sich gründlich die Hände. Bei Treppen: erst runter , dann hoch. Vor dem Zimmer: der Lehrer öffnet die Tür. Erst raus, dann rein, bitte entsprechend Platz machen (1,5m Abstand) damit der Schüler das Zimmer verlassen kann. Achten Sie bitte auf die Markierungen auf dem Boden. Das Begleiten der Schüler bis an die Zimmertür sollte die Ausnahme z.B. bei ganz jungen Schülern sein. Die Begleitpersonen verlassen anschließend umgehend das Gebäude. Achtung: auch für die Begleitpersonen gilt die Mund-Nasenbedeckung und die Händewaschpflicht. Das Spielzimmer steht in Radeberg nicht zur Verfügung, da wir nicht gewährleisten können, sämtliches kleinteiliges Spielzeug ständig zu reinigen. Spielen Sie bitte an der frischen Luft mit Ihren Kindern, während Sie auf Geschwister warten.

Händedesinfektion

Frage: Steht Händedesinfektion zur Verfügung?

Antwort: Nein. Wir verzichten darauf, weil in unserem Gesundheitsplan vorgesehen ist, dass die Lehrer und Schüler nach Betreten und vor Verlassen des Unterrichtsgebäudes ihre Hände gründlich 30 sec. mit Flüssigseife und Wasser reinigen. Es stehen genügend Waschmöglichkeiten zur Verfügung. Papiertücher ebenfalls.

Einverständniserklärung vor dem 1. Präsenzunterricht

Frage: Warum muss unbedingt die Einverständniserklärung zum Präsenzunterricht vor dem 1. Unterricht beim Lehrer im Original vorliegen?

Antwort: Nur unter der Auflage, dass wir einen Hygieneplan erstellen und dafür Sorge tragen, dass er auch eingehalten wird, dürfen wir am 18.5.2020 wieder öffnen. Sie müssen uns bescheinigen, dass Sie diesen Hygieneplan gelesen haben und zur Einhaltung der strengen Regeln bereit sind. Ohne Einwililigung kein Unterricht. Im Original bedeutet, dass der Lehrer die direkte Kontrolle hat und ist angewiesen, ggf. Schüler auch wieder nach Hause zu schicken, bei denen das Formular fehlt. Da werden wir ganz streng sein.

Mund-Nasenbedeckung

Frage: Muss ich in der Musikschule eine Mund-Nasenbedeckung tragen?

Antwort: In den allgemein zugänglichen Räumen in den Gebäuden wie Sanitär, Flure, Wartebereiche ist eine Mund-Nasenbedeckung erforderlich und zu tragen. Während des Unterrichtes bei Einhaltung der 1,5m Abstandsregel und Husten-Nies-Etikette braucht kein Mundschutz getragen werden. Selbstverständlich kann dieser freiwillig getragen werden, wenn man dies wünscht. Risikopersonen ist das tragen der Mund-Nasenbedeckung auch während des Unterrichtes empfohlen.

Online-Unterricht in Coronazeiten und darüber hinaus

Frage: Ist der Online-Unterricht als Ersatz- und Nachholeunterricht ein vollwertiger Unterricht? Wird er auch nach dem 18.5.2020 angeboten?

Antwort: Ja, absolut. Viele Hochschulen bieten seit vielen Jahren Fernunterricht sowie Vorlesungen als Videoübertragung an. Unsere Lehrer nutzen verschiedene Online-Plattformen. Der Unterricht ist 1:1, also wie im regulären Einzelunterricht. Unsere Lehrer haben sich mit Ihrem Unterrichtskonzept an den Online-Unterricht angepasst. Sie können z.B. die Schüler zusätzlich mit Aufnahmen und Videos zum Mitspielen versorgen. Oder die Schüler schicken ihnen Videos von ihrem Arbeits- und Übestand, und der Lehrer wertet diese mit dem Schüler aus, gibt Tipps und neue Aufgaben. Der Online-Unterricht ist ein sehr guter Kompromiss, dass wir den Kontakt halten und weiter arbeiten können und vorallem den Schülern kein Unterricht verloren geht und diese sich auch in dieser Zeit weiter mit ihrem Instrument beschäftigen, eben dran bleiben. Nach dem 18.5.2020 zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes ist das Onlineangebot in Absprache mit der Lehrkraft möglich. Onlineunterricht als Dauerlösung streben wir derzeit allerdings nicht an, denn Musikschule hat in unserem Verständnis etwas mit Begegnung und gemeinsamem Musizieren zu tun. Für Risikopersonen z.B. stellt der Onlineunterricht aber eine sehr gute Alternative dar. Oder wenn man z.B. ein halbes Jahr im Ausland ist und auf den Kontakt zum Lehrer und dessen Unterricht nicht verzichten möchte.

Kompensation Unterrichtsausfall Corona

Frage: Unterrichtsausfall wg. Corona. Welche Kompensation der ausgefallenen Stunden wird es geben?

Antwort: Die Coronakrise hat uns alle fest im Griff. Seit Tagen überlegen wir, wie wir die Situation bestmöglich überstehen können. Denn nicht nur das Honorar ihrer Lehrer*innen ist jetzt in Gefahr, sondern unsere Mieten, Versicherungen, Beiträge, Vorauszahlungen, KSK, GEZ, etc. all das muss weiterhin gezahlt werden. Und dies finanzieren wir ausschließlich aus Ihren Beiträgen. Da wir ein gemeinnütziger Verein sind (also so betrachtet eine Nonprofit-Organisation), konnten wir kein großes Polster anlegen, welches uns jetzt alle schützt. Derzeit ist noch nicht klar, ob und wie der Staat uns unterstützen kann. Daher versuchen wir in erster Linie den Unterricht nachzuholen. Dies kann z.B. geschehen, indem wir zusätzliche Tage anbieten, die Stunden häppchenweise abarbeiten, längere Workshops am WE oder in den Ferien anbieten (übrigens AGB Konform), an denen die Schüler*innen teilnehmen sollten. Themen könnten dann für mehrere Schüler*innen gleichzeitig sein: Komponieren, Improvisieren, Instrumentalensemble, Harmonielehre, Musical etc. Außerdem ist das Unterrichten in den (Sommer-)Ferien und am WE möglich. Einige Lehrer bieten derzeit zusätzlichen Online-Unterricht an. Sie können aber auch Ihre Nachholstunden spenden. Das bedeutet, sie fordern Ihr Entgelt für die Coronaschliessung nicht zurück und erlassen dem Lehrer die Nachholstunden. So bekommt der Lehrer sein Honorar trotzdem und Sie retten die Musikschule. Auf Wunsch kann zu den Sommerferien eine Einzelfallbetrachtung stattfinden. Welcher Unterricht wurde wie gegeben, ist das Nachholen möglich gewesen und in welchem Umfang? Dann schauen wir, was wir Ihnen zurück erstatten könnten, und Sie entscheiden, ob Sie es spenden oder als Gutschrift für das kommende Schuljahr haben möchten.Ein entsprechendes Antragsformular gibt es im Juli für Sie hier auf der Webseite. Wir bitten Sie gerade in diesen Zeiten solidarisch zu sein und wenn wir alle aufeinander zugehen, wird es sicher gelingen. Danke für Ihr Verständnis.

Berechnug Nachholstunden Coronaausfall

Frage: Die Coroanaschliessung umfasst seit 17.3.2020 9 Wochen. Wieso rechnet die Musikschule mit 6 Unterrichtseinheiten (UE) als Nachholunterricht, und für die Montagsschüler mit 5 Wochen (UE)?

Antwort: Das ist ganz leicht zu erklären. Dazu schauen wir 1. auf den Kalender und 2. in die AGBs. zu 1.: 1 Woche von den 9 Wochen waren Osterferien. Da hätte sonst auch kein Unterricht stattgefunden, also noch 8 Wochen. Dann kommt noch 2. ins Spiel. Wer aufmerksam in den AGB (s. Ihren Vertragshefter oder im Download) unter 11. liest, sieht, dass wir unser Entgelt auf insgesamt 36 Wochen (UE) pro Schuljahr (Jahresvertrag) bzw. insgesamt 18 Wochen (UE) pro Schulhalbjahr (Schulhalbjahresvertrag) berechnen. Es dürfen dadurch musikschulseitig 2-3 Termine bzw. UE im Halbjahr ausfallen. Also 8 Wochen (UE) - 2 Wochen (UE) erlaubter Ausfall kommen wir auf 6 Wochen (UE) Nachholunterricht. Außer die Montagsschüler, weil sie am 16.3.2020 noch echten Unterricht hatten, da sind es 5 Wochen (UE). Noch etwas interessantes sieht man, wenn wir uns die Wochen insgesamt anschauen: die Woche vom 18.-22.5.2020 haben wir aus der Gesamtrechnung heraus genommen, da es nur eine halbe Woche ist und wir ohne diese Woche trotzdem auf 20 Wochen im 2. Halbjahr kommen. Also aller Unterricht, der in diese Woche fällt, ist entweder Nachholzeit, oder Vorholzeit (z.B. für Pfingstmontag Feiertag). Sie sehen, am Ende zählt dann die Gesamtsumme. Übrigens lt. AGB relevant für die Nachholeinheiten ist der Unterricht, der musikschulseitig angeboten wird. Dazu dürfen auch Gruppen gebildet und am WE und in den Ferien unterrichtet werden. Wir erfüllen damit unsere vertragsgemäße Verpflichtung. Auch steht in den AGBs, dass Unterricht den wir halten/anbieten nicht nachgeholt wird, den Sie, aus welchen Gründen auch immer, nicht wahrnehmen. Tut es der Lehrer trotzdem, dann ist das sehr nett und Sie sollten es ihm danken. Kann also Entgelt zurück gefordert werden? Ja, aber nur, wenn wir als Musikschule unsere Leistung nicht erfüllen. War die Lehrkraft tatsächlich mind. 18UE im HJ da und hat unterrichtet, egal ob Sie gekommen sind oder nicht, gibt es kein Entgelt zurück. Wer jetzt nicht mitgekommen ist und gern genau Bescheid wissen möchte, dann scheuen Sie sich nicht, einen Gesprächstermin mit der Musikschulleitung zu vereinbaren. Diese wird Ihnen alles genau erklären.

Qualifizierung der Lehrer

Frage: Wie sind Ihre Lehrer ausgebildet?

Antwort: Unsere Lehrer besitzen alle einen Hochschulabschluß bzw. erwerben ihn gerade. Sie werden bei uns also bestens musikalisch ausgebildet.

Ratenzahlung

Frage: Kann ich den Rechnungsbetrag auch in Raten zahlen?

Antwort: Ja, das ist möglich. Sie müssen dazu selbst einen Dauerauftrag einrichten. Beachten Sie bitte, dass der Halbjahresbetrag auf 6 Monate aufgeteilt wird. Sie bezahlen also auch dann, wenn Ferien sind, da ja der Gesamtbetrag für 18 Unterrichtseinheiten pro Halbjahr abgezahlt wird. Unser Turnus für die Ratenzahlung ist:< br /> 1. Halbjahr: März - August
2. Halbjahr: September - Februar
Sollten Sie mitten im Schuljahr anfangen und eine Ratenzahlung wünschen, rufen Sie uns bitte an, damit wir den Vorgang besprechen können. Den genauen Ratenzahlungsbetrag und den Monat der Zahlungen entnehmen Sie bitte Ihrer Rechnung.

Teilzahlung

Frage: Ich möchte keine monatliche Ratenzahlung, aber eine komplette Zahlung des Halbjahresbetrag schaffe ich derzeit nicht. Kann ich auch in z.B. 2 Raten zahlen?

Antwort: Dies ist selbstverständlich möglich. Rufen Sie Frau Herrmann in der Buchhaltung an, sie bespricht alles weitere mit Ihnen.

Unterrichtsbeginn

Frage: Kann ich jederzeit den Unterricht beginnen, oder bin ich an die Schuljahresanfänge gebunden?

Antwort: Sie können jederzeit bei uns einsteigen und brauchen auch keine Vorkenntnisse. Der Rechnugsbetrag wird dann auch genau ausgerechnet, er ist dann also anteilig zur Halbjahresgebühr.

Kündigung

Frage: Wann kann ich kündigen?

Antwort: Sie können im Vertragsmodell wie folgt kündigen:
Schul-Jahresvertrag: zum Schuljahresende, schriftlich bis 31.5. einzureichen
Schul-Halbjahresvertrag: zum Ende 1.+ 2. Halbjahr, schriflich bis 31.12. und 31.5. einzureichen
Sie bekommen dann eine Kündigungsbestätigung. Sollte ein Härtefall eintreten (z.B. Umzug, Lehrstelle etc.) kann eine Sonderkündigung entgegengenommen werden.

Übrigens, ein Lehrerwechsel ist kein Kündigungsgrund. Ihr Vertrag läuft auf den Anspruch auf Instrumentalunterricht, nicht auf einen bestimmten Lehrer.

Sondervereinbarungen

Frage: Ich weiß noch nicht, ob ich in Kürze eine Lehrstelle oder ein Studium aufnehme. Kann ich dann kurzfristig kündigen?

Antwort: Dies ist eine Sondervereinbarung die Sie nach vorheriger Absprache mit der Musikschulleitung im Unterrichtsvertrag festhalten sollten. Sondervereinbarungen sind z.B. die Kündigungsfrist, eine Probezeit, etc.